Silber im Basketball für Nauen


Da Vinci´s U14 Basketballer werden Vize-Meister

Die Erleichterung nach der Schlusssirene war allen Nauener Basketballern aber besonders auch dem Mannschaftleiter Olaf Kosater deutlich anzusehen.  Einen  solchen Krimi hat es in der Geschichte des Nauener Basketball noch nie gegeben.

Die Jungen und Mädchen der U14 Basketballer des SV LdV Nauen hatten sich in  der Vorrunde der Spielsaison 2014/15 sicher auf Platz zwei behauptet. Nur gegen StarWings Glienicke schien kein Kraut gewachsen zu sein, auch wenn im letzten Spiel die Nauener sogar im dritten Viertel mal in Führung lagen.

So mussten die da Vincis im Final-Four-Turnier zunächst gegen die Drittplatzierten Spieler der zweiten Mannschaft vom BV Eisenhüttenstadt ran. Und die hatten noch eine Rechnung offen. Konnten sie das erste Spiel im September noch knapp gewinnen (44:40), gingen sie mit 75:25 im November in Nauen förmlich unter. Dies gelang vor allem, dass Mannschaftkapitän Bassam El Shorafa, der wochenlang in Palestina festsaß, wieder zu Mannschaft zustoßen konnte. Von Anfang an gestaltete sich das Qualifikationsspiel in Glienicke als offene Partie. Weder Nauen noch Eisenhütten Stadt konnten sich währen aller vier Viertel deutlich absetzten. Ursache für das Nauener Spiel war eine viel zu verhaltene Spielweise der Nauener Spieler und eine viel zu geringer Trefferquote. Der Basketballkrimi steigerte sich im letzten Viertel so sehr, dass Nauen mehrmals knapp in Führung ging, doch Eisenhüttenstadt immer wieder ausgleichen konnte, so auch 15 Sekunden vor Spielende zum 40:40. Nicklas Richter einer der besten da Vinci Spieler nahm letztlich ein Herz und startete den letzten Angriff auf den gegnerischen Korb und wurde drei Sekunden vor Schluss gefoult. Da Mannschaftfoulsituation war wurden ihm zwei Freiwürfe zugesprochen. In der Haut des Jungen, der quasi zum Stoßgebet auf der Freiwurflinie kniete, wollte zu diesem Zeitpunkt niemand stecken. Einer musste rein. Der erste Wurf sprang vom Ring wieder hoch. Den zweiten verwandelte er sicher zum 41:40. Trotz aller Euphorie musste Trainer Kosater die Mannschaft noch einmal auf deren hervorragende Defensearbeit erinnern, um zu verhindern, dass Eisenhüttenstadt noch zum letzten Wurf kommt. Die nahmen nämlich sofort ihre noch verbliebene letzte Auszeit und hatten dadurch vorgezogenen Einwurf in der Nauener Spielfeldhälfte. Pascal Streckenbach blockierte den Einwerfer, der trotzdem zu einem Mannschaftkameraden passen konnte. Finn Golcher behinderte den nachfolgenden Wurf so gut, dass diese mit der Schlusssirene vom Brett wegsprang. Gab für die Nauener kein Halten mehr. Sie hatten ihr Ziel mindestens Vizemeister zu werden, erreicht.

Gleich im Anschluss daran ging es gleich ins Finalspiel gegen Glienicke. Dadurch dass die Kinder sich so verausgabt hatten, fehlte jetzt die Kraft und Konzentration gegen die späteren Meister, die zuvor ihr Qualifikationsspiel gegen den SV Elektronic Hohen Neuendorf gewonnen deutlich gewonnen hatten.

Im der neuen Spielsaison 2015/16 gehen wieder Mannschaften der U14, U16 und U18 an den Start. Dafür werden auch immer neue Spieler gesucht. Diese können sich bei einem Probetraining gerne vorstellen.

OK

 

U14: vorn v.l. Nicklas Schmedding, Phillpp Powdrack, Kar Naumann, Lucas Hoffmann
hinten v.l. Olaf Kosater (Trainer), Pascal Strechnbach, Finn Golcher, Nicklas Richter, Bassam El Shorafa,
Peter Brunzel, Sophie Labs, Hanna Swiderski