Nauener Mehrkämpfer holen Meistertitel und Mannschaftssilber

Bei den diesjährigen Mehrkampfmeisterschaften der Leichtathleten in Potsdam gab es zwei Mal Gold für Athleten des SV LdV Nauen e.V. Laura-Marie Roggisch bewies auch ihre Vielseitigkeit im Vierkampf. Sie führte gleich nach der ersten Disziplin, dem Weitsprung, trotz Schwierigkeiten mit dem Anlauf. Da ihre Verfolgerinnen beim Ballwurf patzten, konnte sie sich vor dem letzten Wettbewerb, ihrer Paradedisziplin Hochsprung, deutlich absetzten. Sie stieg dann bei 1,40m in den Wettkampf. Ihre Mitstreiterinnen waren da alle bereits ausgeschieden. Mit übersprungen 1,49m unterstrich Laura-Marie wieder mal ihre Klasse und kam so auch zu einer neuen Bestleistung von 1860 Punkten. In der U14 weiblich starteten noch weitere Athletinnen aus Nauen Falkensee und Premnitz. Hier ließen die Regularien jedoch keine Mannschaftsbildung zu.
Anders sah dies in der männlichen U12 aus. Hier traten mit Amadeus Gräber, Josas Dorsch, Fabio Bohn und Daniel Powdrack vier Jungen von da Vinci Nauen in der M10 und Emilio Meisel (M10) sowie Titus Masuch (M11) vom TSV Falkensee sechs Jungen als TEAM HAVELLAND an. Unglücklicherweise patzten alle kleinen Jungs bei der ersten Disziplin Ballwurf. Durch sehr gute Weitsprünge mit oftmals neuen persönlichen Bestleistungen, kämpften sich die Nauener und Falkenseer Athleten wieder heran und lagen vor dem abschließenden 50m-Sprint auf dem zweiten Platz.
Amadeus Gräber war der einzige seiner Alterslasse der über vier Meter sprang. Damit setzte er sich knapp an die Spitze der Konkurrenz. Silber war dem Team Havelland nicht mehr zu nehmen, kommen doch die besten Sprinter aus Nauen. Mit den Plätzen Eins für Amadeus (7,74sek) Zwei für Fabio Bohn (7,84sek) und fünf für Jonas Dorsch (7,92sek) stellten sie den Mannschaftserfolg sicher.
Amadeus Gräber wurde damit klarer Mehrkampfmeister der M10. Titus Masuch wurde in der M11 Siebter. Fabio, Jonas, Daniel und Emilio belegten in der M10 die Plätze acht, neun, 15 und 16. Einen besonders hohen Stellenwert hat das Mannschaftssilber in den Augen des Nauener Coaches Olaf Kosater, dass die Erstplatzierten  vom SC Potsdam ausschließlich dem höheren Jahrgang der U12 angehörten.

 ok