Bronze beim Stützpunktpokal 2017

Bronze beim Stützpunktpokal
Havelländer Leichtathleten kämpfen vereint um Punkte

Der 13. Stützpunktpokal der Landesleistungsstützpunkte war wieder eine erfolgreiche Leistungsschau für alle Nachwuchsathleten der U12 und U14. Die Havelländer Leichtathleten der Vereine TSV Falkensee, SV LdV Nauen, VfL Rathenow und TSV Chemie Premnitz gingen als Pokalverteidiger wieder mit einem guten Team von 40 Mädchen und Jungen im Potsdamer Luftschiffhafen an den Start. In den Disziplinen Flach- und Hürdensprint, Weitsprung, Ballwurf, Kugelstoßen und 4x100m-Staffel galt es jeder für sich und gemeinsam im Team bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.

Die Gesamtheit der Teamleistungen, U14 männlich Platz 3, U14 weiblich Platz 5, U12 männlich Platz 8 und U12 weiblich Platz 5, reichten den Havelländern, um am Ende mit dem dritten Platz in der Gesamtwertung noch auf´s Podest zu gelangen. Die Titelverteidigung in diesem Jahr stand nicht zur Debatte. Dennoch freuten sich alle über das erreichte Ergebnis, welches nicht zuletzt teilweise der hervorragenden Einzelleistungen auch der Sportlerinnen und Sportler aus dem Osthavelland zu verdanken ist.

In der U14 männlich gab es gleich sechs richtig gute persönliche Bestleistungen. Bruno Papaja (TSV Falkensee) 8,12sek über 60m und 12,07m im Kugelstoßen. Hier verbesserte sich Amadeus Gräber (SV LdV Nauen) auf 9,89m. Vereinskamerad Lenny Musow flog im Weitsprung auf 5,07m. Jakob Schmidt, ebenfalls Nauen, wurde in 2:24,02 min in einem packenden Finish Erster über 800m.

In der U14 weiblich gab er tolle Leistungen Julia Lauter (TSV) über 60m in 8,68sek , Nele Poland (Nauen) 8,71sel und Tanita Arend 8,88sek. Elena Liebich wurde Dritte über 800m in 2:35,18 min.

In der U12 männlich konnten aus dem Osthavelland lediglich Fabian Perl und Domenik Lange (beide TSV Falkensee) mit sehr guten Leistungen überzeugen.

Die U12 weiblich stellte zwei wichtige Punktelieferanten aus der Region. Lara Wried aus Nauen, rannte die 800m in tollen 2:50,92 min (PB) und warf den Ball 32m. Sophie Petersen aus Falkensee lief die 800m in 2:58,99 min, warf den Ball aber auf satte 41,5m.

Die in diesem Sportjahr hervorragend praktizierte Kooperation der Vereine TSV Falkensee e.V. und SV Leonardo da Vinci Nauen e.V. trägt damit seine ersten Früchte der Startgemeinschaft, so wie das schon bei der Team-Landesmeisterschaft in Eberswalde der Fall war. Diese wird auch im kommenden Jahr für die U14/16 fortgesetzt und auf die U18/U20 ausgeweitet. OK