top of page

Überraschender zweiter Platz

Am 21.01.2023 luden die Damen des Werderaner VV zum ersten Auswärtsspiel des Jahres für den SV LdV Nauen. Ebenfalls angereist war der Fortuna Kyritz, der neben dem gastgebenden Team zu den Gegnern gehörte.


Nauen hatte sich vorgenommen, ein paar Punkte mit nach Hause zu nehmen und war dieses Mal extra mit Trainer Ronny Gruber angereist. Da allerdings auch weiterhin ein Großteil der Spielerinnen nicht zu 100% fit war, gingen die Nauenerinnen mit gesunder Skepsis, aber einem großen Siegeswillen ans erste Spiel. Gegner Kyritz steht zwar auf dem letzten Tabellenplatz, allerdings sollte dies nicht überbewertet werden, da ihnen noch mindestens 5 Spiele fehlen. Dennoch startete Nauen souverän in den ersten Satz und konnte dank aufmerksamer Abwehrarbeit und stabilen Angriffen einen Vorsprung von 16:4 herausarbeiten. Auch wenn Kyritz mit sich mit einem starkem Willen und guten Rettungsaktionen nochmal etwas ran kämpfte, ließen sich die Nauenerinnen den Satz nicht mehr nehmen und entschieden ihn mit 25:14 für sich.


Die Kyritzer Damen waren nun aufgewärmt und hatten ihren Kampfgeist geweckt. So startete der zweite Satz schon deutlich holpriger für den LdV, der eine konstante 2 Punkte Führung nur kurzzeitig ausgleichen konnte. Hauptsächlich eigene Fehler in der Annahme führten dann zu einem knappen Satzverlust von 23:25.

Im dritten Satz nun wieder völlig wach, erarbeite Nauen sich bereits am Anfang einen Vorsprung, der über den gesamten Satz gehalten werden konnte. Mit 25:22 konnte der LdV auch diesen Satz auf der Habenseite verbuchen.

Satz Nummer 4 dominierten anfangs die Kyritzer Damen. Eine schlechte Annahme auf der Nauener Seite führte zu einer 4-Punkte Führung des Gegners mit 6:10. Der Gedanke eines möglichen 5. Satz schreckte die LdV-Damen so sehr ab, dass sie sich mit voller Konzentration und Teamgeist nicht nur an den Gegner herankämpften, sondern auch vorbeizogen und mit 19:16 in Führung gingen. Diese Führung hielten die Nauenerinnen auch und konnten nicht nur den Satz, sondern mit dem Spielsieg auch 3 Punkte nach Hause holen.



Das zweite Spiel schätzten die Nauener Damen rund um Trainer Ronny Gruber als das schwierigere ein und nahmen sich hauptsächlich vor, ein gutes Spiel zu machen und vollen Einsatz zu zeigen. Der Werderaner VV hingegen schien Nauen als leichten Gegner zu betrachten und schickte zum Start des erstens Satzes einige Zweitbesetzungsspielerinnen aufs Feld. Dies sollte Werder jedoch schnell bereuen – mit gefährlichen Aufschlägen und starken Angriffen startete Nauen mit einer Führung in den Satz, die bis zum 20:11 ausgebaut werden konnte. Auch wenn Werder dann die halbe Mannschaft auswechselte und sich nicht aufgab, konnten sie einen Sieg der Nauener von 25:16 nicht mehr verhindern.



Nauen wusste, dass es so nicht bleiben würde und Werder nun in die volle Gegenwehr gehen würde. Dies zeigten sie direkt, indem sie im zweiten Satz mit 1:5 in Führung gingen. Die Damen des LdV setzten nun den Hauptfokus den Block, um möglichst einfache und energiesparende Punkte zu erzielen. Dies brachte den gewünschten Erfolg und Nauen konnte nicht nur den Rückstand aufholen, sondern auch vorbeiziehen und mit 15:13 in Führung gehen. Trotz nun vieler gelegter Bälle, passten die Nauener Damen gut auf und erkämpften sich auch die kürzesten Lupfer, was mit einem Ausbau der Führung von 22:18 belohnt wurde. Doch Werder gab nicht auf – eine schwache Annahme ließen den Gegner auf 23:23 ausgleichen. Das Nauener Team konnte sich dann jedoch auf seine Stärken besinnen und mit voller Konzentration und gefährlichen Aufschlägen von Josefin Gericke den zweiten Satz sichern.



Mit einer guten Aufschlagsserie eröffneten die Nauenerinnen auch den dritten Satz und erarbeiteten sich erst einen Vorsprung von 5:0, um danach nochmal auf 12:4 erhöhen. Den großen Vorsprung konnte Werder nicht mehr einholen – der Satz endete, wie er begonnen hat, mit einer herausragenden Aufschlagsleistung, hier erneut von Josefin Gericke, die insgesamt 13 erfolgreiche Aufschläge in diesem Satz für sich verbuchen konnte. Überraschend ging Nauen mit 25:17 im dritten Satz als Sieger in diesem Duell hervor.



Die Nauener Damen fuhren völlig glückselig und mit 6 Punkten im Gepäck nach Hause und sind somit, zumindest kurzzeitig, auf dem zweiten Tabellenplatz.

Der LdV freut sich bereits auf das Heimspiel am 11.02.2023 in Nauen. Hier kommt es zum Rematch mit Fortuna Kyritz und VC BW Brandenburg II. Zahlreiche und lautstarke Unterstützung ist gern gesehen.



49 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kampf um Platz 1

bottom of page