Volleyball - News

  • Facebook Social Icon
  • Instagram

Weiße Weste adé
 

 2021 bestritt die Volleyballspielgemeinschaft SV Leonardo da Vinci Nauen/ Empor Brandenburg bei den Damen ihren nächsten Spieltag in der Landesliga Nord. Als Tabellenführer ist man oft der Gejagte und dies sollten die Spielerinnen, um Kapitänin Marlen Bathe, zu spüren bekommen. Im ersten Spiel ging es für die Spielgemeinschaft gegen die Sportschülerinnen des SC Potsdam III ans Netz. Hier entwickelte sich gleich vom ersten Ballwechsel an ein intensives Spiel. Erst in der Endphase konnten sich die Schützlinge des Trainergespanns Max Hildebrandt/Steffen Buchholz entscheidend absetzen und mit 25:20 den Satz gewinnen. In den beiden folgenden Sätzen erhöhten die Mädels aus Potsdam den Aufschlagdruck. Die Fehler in der Annahme häuften sich, der Druck im Angriff blieb aus und einige vermeidbare Fehler schlichen sich zudem ein. Somit gingen die beiden Sätze mit 25:19 und 25:21 verdient an die Gegnerinnen. Jedoch wollte man nicht so schnell die Flinte ins Korn werfen. Durch eine stabilere Annahme gelang es nun wieder im vierten Satz das Spielgeschehen zu bestimmen und mit 25:18 den Satzausgleich herzustellen. Im Entscheidungssatz lief man gleich von Beginn an einem klaren Rückstand hinterher, welcher dann beim 15:8 auch die erste Niederlage in der Saison bedeutete. 

Im zweiten Spiel wollte man sich dann mit Oranienburg II messen. Vor dem Spiel wurden nochmals alle Sinne geschärft und die Spieltaktik geklärt. Durch ein gutes Aufschlagspiel wurde der Spielaufbau bei Oranienburg empfindlich gestört. Die Block-Feldverteidigung arbeitete gut und die Angreiferinnen konnten ihre Stärken zeigen. Durch einen ungefährdeten 25:17, 25:12 und 25:13 Erfolg wanderten weitere Punkte auf die Habenseite und wir verbleiben somit vorerst an der Tabellenspitze.

Am 27.11.2021 kommt es dann erneut zu einem Aufeinandertreffen mit Oranienburg II. Dieses Spiel findet als Einzelspiel für uns in Oranienburg statt.

 

Es spielten: Marlen Bathe, Anja Borchert, Josefin Gericke, Dana Gräf, Jean Hartwig, Sabrina Korge, Manuela Specht, Katharina Wolff.

 

Text: Steffen Buchholz

SV LdV Nauen-Empor Brb Damen Mannschaftsbild 20-11-21-1.jpg

Ein kurzes Highlight-Video unserer Männlichen Jugend!

Männliche Jugend - Auftakt Stadtmeisterschaft Falkensee

Am 06.11.2021 war es endlich soweit. Die Mannschaft von Chefcoach Carsten Schmidt war erstmals zu Gast bei der Stadtmeisterschaft in Falkensee. Das waren nun also die ersten offiziellen Spiele der männlichen Jugend des SV LdV Nauen e.V. Nach den guten Testspielen in jüngerer Vergangenheit, bei welchen man sich gut präsentiert hatte, ist die Mannschaft mit einem guten Gefühl in Falkensee angekommen. Von den eigentlich sieben Mannschaften, welche sich für die 
Meisterschaft gemeldet haben, kamen diesmal leider nur vier. Das bedeutete drei Spiele für unser Team. Nach einem Aufwärmen von allen Mannschaften und einer kurzen Ansprache der Veranstalter ging es dann auch schon ans Netz. Der erste Gegner war nun also Pädagogik Falkensee. 
Unsere Mannschaft, mit leichten Startschwierigkeiten, hatte immer wieder kleine Unkonzentriertheiten im Spiel, was die Gegner eiskalt zu bestrafen wussten. Trotzdem konnte man auch immer wieder punkten und es gab einen spannenden ersten Satz mit vielen Führungswechseln. Zum Ende hin wurde es aber doch deutlicher und man verlor mit 19:25. Doch auch im zweiten Satz verschenkte man wieder, durch zu viele Fehler, Punkte an den Gegner. Es dauerte einfach zu lange die Aufgeregung abzulegen und sich an die kleinere Halle zu gewöhnen. Deshalb ging auch der zweite Satz verloren. Mit 16:25 mussten wir uns geschlagen geben. 

Der zweite Gegner war Motor Falkensee, welcher ein vermeintlich stärkerer Gegner werden sollte. Allerdings hatte unser Coach Carsten die Mannschaft vor dem Spiel nochmal richtig heiß gemacht, denn man wollte zeigen, dass man auch mit dem SV LdV Nauen rechnen muss. Es war ein sehr schönes Spiel, mit immer wieder schönen Aktionen. Die im Vorfeld viel geübten Annahmen waren nun auch endlich genau da, wo sie sein sollten. Trotz einer starken Leistung verlor man den ersten Satz mit 23:25. Es fehlte einfach noch die Effektivität in den Angriffen, weswegen wir zu wenig Punkte holten. Doch im zweiten Satz hat die Mannschaft nun gezeigt, was in ihr steckt. Es gab endlich den ersten hart erkämpften Erfolg, denn die Nauener konnten mit 25:23 den Satz für sich entscheiden. Es kam also zu einem Entscheidungssatz, in welchem die Mannschaft nochmal alles gab und nach langem Hin und Her konnte man diesen mit 19:17 gewinnen. 

Es kam also zum letzen Spiel des Tages gegen den TSV Falkensee. Man gab nochmal alles, denn man hatte die Chance um den Tagessieg mitzuspielen. Doch wir merkten, dass das Spiel zuvor, in welchem jeder gekämpft hat, doch viel abverlangt hatte. Denn obwohl wir wieder ein starkes Spiel machten, reichte es erneut nicht für den Sieg und der erste Satz endete mit 20:25. Also musste ein Sieg im zweiten Satz her. Doch die Konzentration der Mannschaft ließ immer weiter nach und trotz erneuter starker Leistung musste man sich erneut geschlagen geben. So verlor man auch den letzten Satz mit 21:25. 

Alles in allem war es eine super Leistung der Mannschaft und man hat gezeigt, dass man mit den Gegnern mithalten konnte. Jetzt heißt es alles Gute mitzunehmen und aus den Fehlern zu lernen, sodass man am nächsten Spieltag wieder angreifen kann und vielleicht einen erfolgreicheren Spieltag hat. 

Es spielten: Fabio Dietrich, Paul Naethe, Danila Kazemir, Oliver Guhl, Till Dietrich, Thilo Barke, Tim Below, Bastian Pahl.

Text: Bastian Pahl

Volleyball-Team-Carsten

2 Siege - 2. Spieltag in der Landesliga Nord

Die Spielgemeinschaft SV LdV Nauen/Empor Brandenburg bestritt am 25.09.2021 ihren zweiten Spieltag in der Landesliga Nord der Frauen in der Sporthalle des LDVC in Nauen. In die spielerische Runde gesellten sich noch die Teams aus Kyritz und Zepernick. Zuerst galt es gegen Kyritz die gezeigte Leistung vom ersten Spieltag vor heimischem Publikum zu bestätigen. Die Mädels um das Trainergespann Max Hildebrandt und Steffen Buchholz benötigten anfänglich etwas Zeit, um richtig in die Partie zu finden. Dies gelang dann in der Folge immer besser und so konnte man in allen Volleyballelementen glänzen. Die Sätze gingen mit 25:14, 25:12 und 25:10 so recht deutlich an das Heimteam, welches sich über weitere drei Punkte freute.

Im zweiten Spiel ging es gegen Zepernick III ans Netz. Hier ging es für die Mädels um Kapitänin Marlen Bathe, den Schwung aus dem ersten Spiel mitzunehmen. Durch eine gute Block- und Feldverteidigung, druckvollen Angriffen und taktisch klugen Aufschlägen wurde der erste Satz mit 25:09 gewonnen. So sollte es nun auch weitergehen, tat es aber nicht. Zepernick erhöhte selbst den Druck im Aufschlag und Angriff. Dies führte dazu, dass auf Seiten der Spielgemeinschaft in einigen Phasen kein richtiger Spielaufbau möglich war. Plötzlich musste man sich mit einem möglichen Satzverlust auseinandersetzen. Hauchdünn und mit etwas Glück gelang es diesen durch den 26:24 Satzgewinn abzuwenden. Das Trainergespann stellte nun um und das Team fand wieder zu seiner Stärke. Schnell und sicher wurde der dritte Satz mit 25:11 auf der Habenseite verbucht und somit die weiße Weste weiterhin gewahrt. Nun geht es in eine dreiwöchige Pause, in der weiter intensiv im Training gearbeitet wird.

Suchst Du noch eine neues Team oder möchtest Dich verändern, wohnst in der Nähe von Nauen oder Brandenburg, dann melde Dich doch einfach bei unserem Trainer unter 0176-24091690.

 

Es spielten: Marlen Bathe, Anja Borchert, Josefin Gericke, Dana Gräf, Katharina Hantscher, Jean Hartwig, Daniela Hüttig, Manuela Specht, Katharina Wolff.

26.09.21 Damen Heimspieltag.jpg

Geglückter Saisonauftakt

Am vergangenem Samstag, dem 18.09.2021, bestritt nun nach langer Pause die Spielgemeinschaft SV Leonardo da Vinci Nauen/Empor Brandenburg ihren ersten Landesligaspieltag bei den Damen in Brandenburg.

Im ersten Spiel des Tages galt es, gegen das Team aus Kyritz zu bestehen. Nachdem das Trainerteam aus Steffen Buchholz und Max Hildebrandt den Gegner ausführlich unter die Lupe genommen haben, gab es vor dem Spiel wichtige Informationen für das Team. Das Team hörte aufmerksam zu und setzte gekonnt zum 25:09 Vieles davon um. Auch in den folgenden beiden Sätzen drückte man dem Spiel seinen Stempel auf. Die Sätze zwei und drei wurden mit 25:14 und 25:13 durch eine geschlossene Mannschaftsleistung auf der Habenseite verbucht.

Im zweiten Spiel ging es gegen den VC Blau Weiß Brandenburg III ans Netz. Gegen das sonst so dynamische Jugendteam, musste man sich auf eine andere Spielweise einstellen. Beim 25:09 Satzgewinn war man seinem Gegner immer einen Schritt voraus und hatte fast immer die besseren Antworten. Auch wenn sich das Team an der einen oder anderen Stelle eine kurze spielerische Auszeit nahm, konnten doch die beiden folgenden Sätze mit 25:12 und 25:10 weiterhin recht deutlich gewonnen werden. Mit nun 6:0 Punkten und auch Sätzen, kann man von einem geglückten Saisonstart sprechen.

Am 25.09.2021 soll nach Möglichkeit dieser Trend beim Heimspieltag in Nauen gegen Kyritz und Zepernick III fortgesetzt werden.

SV LdV Nauen/Empor Brandenburg: Marlen Bathe, Katharina Wolff, Manuela Specht, Daniela Hüttig, Jean Hartwig, Anja Borchert, Dana Gräf, Kathi Hantscher.

 

 

Männliche Jugend

Freundschaftsspiel am 13.09.2021  gg. Känguruhs Nauen e.V.

 

 

Am Montag, den 13.09.2021, hatte unsere Volleyball Männermannschaft ein Testspiel gegen die heimische Mannschaft der „Känguruhs Nauen“. Es war das insgesamt zweite Testspiel unserer Jungs.
Der Abend begann mit dem Aufbau des Netzes, sowie der darauffolgenden Erwärmung beider Teams. Anschließend begann der erste Satz, welchen wir mit 25:23 für uns entscheiden konnten. Im zweiten Satz verloren wir mit 22:25. Den dritten Satz konnten wir knapp mit 26:24 wieder für uns entscheiden. Im letzten vierten Satz mussten wir uns leider sehr ärgerlich mit 27:29 geschlagen geben. In den Sätzen gab es von unserer Seite aus immer wieder schöne Aktionen, wie Blocks, Angriffe und Sicherungen.
Alles in einem können wir zufrieden mit unserer Leistung sein. Wir haben uns für das zweite Testspiel gut verkauft. An der einen oder anderen Stelle wurden aber auch Fehler gemacht, die es nun auszumerzen gilt.
Ein besonderer Dank gilt den Känguruhs dafür, dass sie sich die Zeit und Lust genommen haben, überhaupt gegen uns antreten zu wollen. Natürlich wollen wir uns auch bei unserem Trainer Carsten Schmidt für die Anleitung und Auswertung bedanken. Es war ein sehr schöner Volleyballabend mit vielen Erfahrungen für uns.

Text: Paul Naethe

Weibliche Jugend

Freundschaftsspiel am 13.09.2021  gg. SG Vehlefanz e.V.

 

Am 13.09.2021 hatten die Mädchen der Jugendmannschaft ein Freundschaftsspiel gegen den SG Vehlefanz. Nach einer ordentlichen Aufwärmung begann dann auch gleich der erste der vier Sätze. Sowohl diesen als auch den letzten Satz haben wir knapp verloren, bei dem zweiten waren wir unkonzentrierter und haben mit 10 zu 24 verloren doch im dritten Satz haben wir uns wieder gesammelt und uns den Satz mit 26 zu 24 geholt.
Trotz großer Anstrengungen hat es sich für uns sehr gelohnt und wir sind alle mit einem Lächeln im Gesicht nach Hause gegangen.

Text: Phiedes Rüdiger

 

 

 

 

 

 

Jugend-Trainingslager SV LdVN e.V.

Mit dem Beginn der neuen Woche geht auch ein erfolgreiches Wochenende mit zwei Tagen intensives Volleyballtraining unserer Jugend vorbei.

Angefangen Samstag um 09:00 Uhr mit dem Aufbau der Netze und der Begrüßung aller ging es dann auch gleich ins Training mit den unterschiedlichsten Aufgaben, wie oberen und unterem Zuspiel, Blocktraining oder unterhaltsamen Wettkämpfen. Dazu zählen "Wer hält am längsten beim Wandsitzen durch", "Werft den Ball mit einem Handtuch in einen Basketball Korb" oder auch "schiebt euren Trainer im Vollkaracho auf einer Matte durch die Halle". In den Pausen wurden unsere Sportler:innen dann mit leckerem Essen und reichlich Getränken versorgt. Ausklingen ließen sie den Abend dann nach einer Spielstunde mit einem gemütlichen Beieinandersitzen.

Am Sonntag ging es dann für die ganz Volleyball Verrückten auch gleich weiter mit einem Tag, an dem mal keine Technik geübt wurde, sondern einfach mit viel Spaß gespielt wurde.

Dank dem Engagement unserer Trainer Ronny Gruba, Carsten Schmidt und Jean Hartwig sowie dem zahlreichen Erscheinen an trainingsbereiten Mitgliedern des Vereins wurden aus einem verregneten Wochenende zwei erfolgreiche, anstrengende aber dennoch schöne Tage

Fotos dazu findet ihr in der Galerie

Volleyball Jugendmannschaft bekommt neuen Trikotsatz 

Die Brandenburgische Bank stattet die Jugendmannschaft mit einem neuen Trikotsatz aus. Dafür bedanken wir uns recht herzlich und können den Saisonauftakt im "neuen Zwirn" kaum erwarten!

Trainingsspiel gg. SG Vehlefanz (9)
Trainingsspiel gg. SG Vehlefanz (9)

press to zoom
Trainingsspiel gg. SG Vehlefanz (10)
Trainingsspiel gg. SG Vehlefanz (10)

press to zoom
Trainingsspiel gg. Känguruhs Nauen (2)
Trainingsspiel gg. Känguruhs Nauen (2)

press to zoom
Trainingsspiel gg. SG Vehlefanz (9)
Trainingsspiel gg. SG Vehlefanz (9)

press to zoom
1/11
Die Mannschaft
Die Mannschaft

press to zoom
Das neue Trikot
Das neue Trikot

press to zoom
Die Mannschaft
Die Mannschaft

press to zoom
1/2

Lehrgang für Volleyball-Schiedsrichter beim SV LDVN e.V.

Anfang August fand in den Räumlichkeiten des SV Leonardo da Vinci Nauen e.V. ein Lehrgang für junge und ambitionierte Volleyball Schiedsrichter statt. Die von unserem Jugendtrainer Carsten Schmidt organisierte Veranstaltung lockte über 20 junge Menschen in die Turnhalle Zu den Luchbergen. Es ist immer wieder schön zu sehen, wenn sich der Nachwuchs auch für das Schiedsrichter Dasein begeistern kann.

Jungschiedsrichter beim Lehrgang
Jungschiedsrichter beim Lehrgang

press to zoom
lauschende Zuhörer
lauschende Zuhörer

press to zoom
Jungschiedsrichter beim Lehrgang
Jungschiedsrichter beim Lehrgang

press to zoom
1/2

Volleyball Landesliga Damen - Spielbericht vom 26.01.2019

Am Samstag begrüßten wir die Damen von VC Fortuna Kyritz und dem Werder VV in Nauen.
Um 11 Uhr war Anpfiff. Das erste Spiel bestritten unsere Gäste.
Hier ging Satz 1 und 2 deutlich nach Werder. Diese hatten leider auch gleich im ersten Satz eine Verletzung zu beklagen. Wir wünschen an dieser Stelle gute Besserung. 
Der dritte Satz dagegen war hart umkämpft und es sah lange nach einem weiteren Satz aus. Am Ende konnten die Werderaner Damen den Satz noch drehen und gewannen diesen mit 25:23 und somit auch das Spiel.

Die zweite Begegnung des Tages bestritten wir gegen die Damen aus Kyritz. Wir kamen gut ins Spiel, Aufschläge, Annahme - alles passte. So ging der erste Satz mit 25:15 schnell nach Nauen.
Die Stimmung war super. War doch unsere erste Begegnung alles andere als einfach und ging nach hart umkämpften Bällen mit 3:2 nach Kyritz.
Auch im zweiten Satz konnten wir uns schnell absetzen und gewannen diesen ungefährdet mit 25:18.
Der dritte Satz war bis zum Stand 16:15 aus unserer Sicht heiß umkämpft, aber das hatten wir ja im Spiel zuvor schon gesehen, dass Kyritz nicht so leicht aufgibt. Doch eine kleine Aufschlagserie mit 7 Aufschlägen von Jean Hartwig und die Erinnerung, die Konzentration nicht zu verlieren, besiegelten dann den Satz und auch das Spiel. Die ersten wichtigen 3 Punkte für die Tabelle waren unsere.


Kurze Pause und weiter ging es gut gelaunt in unser zweites Spiel.
Unsere letzte Begegnung mit Werder war noch nicht lange her und auch hier gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen welches allerdings zu unseren Gunsten mit 3:2 ausging.
Nun ja, der erste Satz startete etwas holprig und Werder ging sogleich in Führung. Beim Stand von 3:8 sahen wir uns gezwungen eine Auszeit zu nehmen und einen klaren Kopf zu bekommen. Waren doch die Fehler unnötig. Aufschlag, Annahme und Angriff liefen im Spiel davor doch auch! Und siehe da, eine kleine Aufschlagserie von Sophie Anders mit 6 Punkten in Folge brachte uns zurück ins Spiel. Der Ausgleich war getan. Annahme und Angriff liefen wieder. Lange Ballwechsel auf beiden Seiten boten auch unseren Zuschauern etwas für's Auge.
Der Satz ging mit 25:20 nach Nauen. Zum Start von Satz Nummer 2 sorgte unsere Zuspielerin Daniela Hüttig mit 6 Aufschlägen in Folge für einen gelungen Start. Alles passte zusammen. Trotz kleiner Abstimmungsschwierigkeiten gewannen wir den Satz eindeutig mit 25:14.
Der dritte Satz startete bis zum 4:4 ausgeglichen, dann sollte eine Serie von 11 Aufschlägen, dieses Mal von Nicole Kipka ausgeführt, den Satz in die richtige Richtung bringen. Werder gab jedoch nicht auf und verkürzte den Abstand immer ein wenig, dennoch ging der Satz ungefährdet mir 25:19 nach Nauen. Die Freude war riesig und die nächsten 3 Punkte für die Tabelle waren gesichert.

Es spielten: Jean Hartwig, Marlen Bathe, Sabrina Korge, Alisa Hubrig, Katharina Wolff, Nicole Kipka, Anika Gutzmer , Sophie Anders, Jacqueline Holzinger, Daniela Hüttig.

Volleyball Damen - Spielbericht vom 06.10.2018

Am vergangenen Sonnabend ging es für die Spielgemeinschaft Nauen/Brandenburg nach Kyritz zum dritten Spieltag der Volleyballsaison.
Im ersten Spiel des Tages hieß der Gegener VC Teltow/Kleinmachnow.
Die Nauener Frauen kamen recht gut ins Spiel und konnte den ersten Satz mit 25:22 für sich entscheiden. Der Punktestand zeigt, dass es ein sehr ausgeglichenes Spiel war und so wechselte der Satzgewinn im weiteren Spielverlauf zwischen Nauen und dem VCTK hin und her (17:25, 25:18, 23:25). Im Tie Break gab der SFB 94 II/ Nauen nochmal alles und konnte den entscheidenden Satz holen und somit das Spiel mit 3:2 Sätzen gewinnen.
Gegen den Tabellenführer Kyritz starteten die Gäste aus Nauen stark, kämpften um jeden Ball und konnten so den ersten Satz mit 26:24 Punkten für sich entscheiden. Im weiteren Spielverlauf gab es viele umkämpfte Bälle und spektakuläre Rettungsaktionen, deren positiver Ausgang leider nicht immer auf Seiten der Nauener war. Wie Spielerin Anja Borchert im weiteren Spielverlauf feststellte, war bei dem Sechser aus Nauen nun auch langsam „die Luft raus“. Es wurden dadurch zu viele eigene Fehler gemacht, die den Satzgewinn unmöglich machten. So musste sich die Spielgemeinschaft Nauen/Brandenburg den Gastgeberinnen letztlich mit 1:3 geschlagen geben (18:25, 16:25, 25:27).
Nichtsdestotrotz war es ein schöner Spieltag in toller Atmosphere. Der SFB 94 II/ Nauen nimmt nicht nur 2 Punkt mit nach Hause, sondern freut sich auch über 9 Sätze dazugewonnene Spielerfahrung, die im weiteren Verlauf der Saison durchaus noch von Vorteil sein kann.

Volleyball Damen - Spielbericht vom 29.09.2018

Was für ein Spieltag! Zwei gute Auswärtsspiele am letzten Samstag sorgen beim SFB 94 II/ Nauen weiterhin für gute Stimmung. Mit zwei Siegen, je 3:0 gegen den VC Strausberg (25:11, 25:18, 25:12) und dem SC Potsdam IV (25:18, 25:22, 25:6), konnten wertvolle Punkte in der Landesliga Nord gesammelt werden. Nicht zu verachten war auch die personelle Spielerdichte beim SFB 94 II/ Nauen. So konnte am Samstag seit langem Jacqueline Holzinger als Libera eingesetzt werden. Manuela Specht aus Brandenburg fungierte erstmalig als Zuspielerin, so dass Anja Borchert vom Zuspiel in den Angriff wechseln konnte.

Was im ersten Spiel gegen den VC Strausberg sehr gut passte, Aufschlag, Abwehr und Angriff, gestaltete sich im Spiel gegen die jungen dynamischen Spielerinnen des SC Potsdam IV schon schwieriger. Im Spiel gegen den VC Strausberg spielte man konzentriert und konsequent. Die Führungen in den Sätzen waren zu keinem Zeitpunkt gefährdet. In den ersten Dritteln konnten die wichtigen Punkte geholt werden und die Führungen zum Ende der Sätze ausgebaut werden.

Der erste Satz im zweiten Spiel gegen den SC Potsdam IV verlief noch halbwegs normal. Die Führung und damit der Satzgewinn konnte jedoch erst im Schlussspurt erarbeitet werden. Im zweiten Satz lag man schon im ersten Drittel mit 4:9 hinten. Dank einer guten Aufschlagserie von Anja Borchert (10 Aufschlagpunkte) konnte man mit dem SC Potsdam IV wieder aufschließen und wichtige Führungspunkte herausarbeiten. Im dritten Satz ließ man nichts mehr anbrennen. Der Satz ging mit 25:6 klar an die Spielerinnen des SFB 94 II/ Nauen.

SFB 94 II/ Nauen: Alisa Hubrig, Anja Borchert, Katharina Wolff, Nicole Kipka, Sophie Anders, Jean Hartwig, Manuela Specht, Jacqueline Holzinger. Spielertrainerin: Marlen Bathe

Weitere Spielberichte finden sich hier.